Archiv für das Schlagwort

Checkpoint

Fatima: Unsere Kultur macht vieles schwieriger

Heute nun habe ich Fatima (Im Magdolin) bei meinem diesjährigen Aufenthalt einen ersten Besuch abgestattet. Die regelmäßigen Leser/innen meines Blogs kennen diese starke Frau von meinen zahlreichen Begegnungen über die ich regelmäßig auch in meinem Blog geschrieben habe. Unser heutiges Treffen schloss sich, was den besonderen Erlebniswert angeht „nahtlos“ an die bisherigen Zusammenkünfte an. Es

Weiterlesen

Die Mauer in Bethlehem

Heute nun bin ich noch einmal in Bethlehem gewesen. Von Jerusalem gibt es zwei Möglichkeiten: entweder mit dem Bus 231 über Beit Jala oder mit dem Bus 234 bis zum großen Scheckpoint 300. Heute habe ich mal wieder diese zweite Möglichkeit gewählt um „auf die andere Seite“ zu kommen. Auch hatte hatte ich wieder das

Weiterlesen

Ein Besuch auf dem „Gotteshügel“

Heute nun bin ich mal wieder nach Ramallah gefahren. Am nördlichen der drei zentralen palästinensischen Bus-Stationen am Damaskus-Tor steigt man in den Bus 218/219 und nach einer Stunde Fahrtzeit erreicht man die palästinensische „Hauptstadt“. Auf etwa der Hälfte der Strecke passiert man den größten Checkpoint zwischen Israel und den palästinensischen Gebieten Qalandia. Er sieht hier

Weiterlesen

frustriert und ohne Perspektive: Palästinas Jugend

Heute, am drittletzten Tag meines aktuellen Aufenthaltes, wollte ich noch einmal nach Ramallah, um mich dort mit zwei jungen deutschen Frauen zu treffen, die hier bei verschiedenen NGO`s tätig sind. Nach dem Frühstück habe ich mich aber zunächst einmal hier in diesem jüdischen Stadtteil umgeschaut in dem sich das St Charles-Hospiz befindet, in dem ich,

Weiterlesen

Besuch bei Freunden

Gestern bin ich mit meinen Freunden in die Westbank gefahren. Es waren Besuche auf Daher`Weinberg, in Bethlehem und bei Fatima in dem kleinen Wüstendorf Zaatara angesagt. Wie üblich haben wir den palästinensischen Bur 231 (früher 21), der am Damaskustor startet und bis nach Bethlehem fährt, genommen. Normalerweise passiert er den Checkpoint an der Straße 60

Weiterlesen

Um 5.00 Uhr am Checkpoint 300 in Bethlehem

Es ist kurz nach Fünf als ich heute Morgen mein Hotel verlasse. Draußen ist es noch dunkel, die Luft ist klar aber noch empfindlich kühl. Es ist ruhig, Bethlehem scheint noch zu schlafen. In der Ferne ruft der Muezzin zum ersten Gebet. Ab und zu fährt ein Auto oder Taxibus mit hoher Geschwindigkeit an mir

Weiterlesen

„Seitenwechsel“

Nach mehr als drei Wochen leben in Palästina habe ich nun heute „die Seiten“ gewechselt. Von Beit Jala mit dem Bus 21 ca. 10 Km nach Jerusalem. Dort wohne ich bei den Benediktinern im Dormitio-Kloster auf dem Zionsberg, unmittelbar an der Altstadt von Jerusalem gelegen. das Dormitio-Kloster auf dem Zionsberg in Jerusalem Die Fahrt von

Weiterlesen