Archiv für das Schlagwort

Kibbuz

„Wir fragen nicht was braucht ihr, sondern was könnt ihr?

Traditionell fahre ich mit meinen Guppen am 2. Tag unserer Begegnungsreise nach Nazareth. Nazareth ist die größte arabische Stadt in Israel mit nahezu 90.000 Einwohnern. Hier leben wegen der besonderen christlichen Bedeutung (Maria soll hier durch den Erzengel Gabriel die Geburt Jesu verkündet worden sein) die meisten arabischen Christen Israels. War früher die Mehrheit der

Weiterlesen

„Wir wollen in Frieden leben“

Vor einigen Wochen erreichte mich nachfolgende Mail einer Bekannten: Hallo Marius, ich bin seit 4 Tagen im Golan und habe Al Marsad aufgesucht, eine legale Menschenrechtsorganisation, die für die Rechte der Drusen (Syrer) eintritt, die in den 5 nicht zerstörten Dörfern im Nordgolan 1967 übrig geblieben sind. Ich kann nur wärmstens empfehlen, sich mit ihnen in

Weiterlesen

Zum K(r)aterfrühstück in die Wüste

Gestern sind wir von Jericho kommend, entlang des Toten Meeres von der judäischen in die Negev-Wüste gefahren. Aus Israelmagazin: Die Wüste Negev – ohne “Wüste” heißt es der Negev – bedeckt 60 Prozent des Staates Israel, insgesamt 12.000 km². In diesem riesigen, v-förmigen Gebiet im Süden des Landes leben zehn Prozent der Bevölkerung. Neben der

Weiterlesen