Heute haben wir uns um 8.00 Uhr auf den Weg zur  2. „Heimstätte“ unserer Begegnungsreise aufgemacht. Von Galiläa im Norden Israels fuhren wir südlich den alten „Pilgerweg“ mitten durch das Westjordanland dem heutigen Palästina, von dessen ursprünglicher Größe vor dem Teilungsbeschluss der UNO im Jahre 1947, heute lediglich 22 % übrig geblieben sind.

Verkauf von  fair gehandelter Ware

Verkauf von fair gehandelter Ware

Kurz vor Jenin im Norden von Plalästina sind wir durch den Checkpoint, einer der über 50 Übergangsstellen von Israel nach Palästina. Mit uns fuhren viele israelische Palästinenser über die Grenze, die den freien Tag in Israel (Shabbat) zum wesentlich günstigeren Einkauf in Jenin oder in der großen Stadt Nablus nutzen. Nachdem wir eine kleine Kirche in Burkin (Nahe Jenin) besucht haben, die an das Wunder Jesus an 10 Aussätzige erinnert haben wir uns ganz die Canaan Fair Trade Company angeschaut. (www.canaanfairtrade.com ) Hier haben sich vor einigen Jahren 1500 örtliche Farmbetriebe zusammengeschlossen und verkaufen durch die Company Ihre Olivenölprodukte gemeinsam in vielen westlichen Staaten. Sie haben dadurch ihre Einnahmen verdoppelt. Ebenso sind mehr als 200 Frauengruppen mit handwerklichen Arbeiten beteiligt.

Nach dem Mittagessen mit arabischen Speziallitäten an dessen Ende immer ein leckerer arabischer Mokka (mit Kardamon) gehört sind wir in di zweitgrößte palästinensische Stadt Nablus gefahren.

arabische Vorspeise

arabische Vorspeise

Hier konnte die Gruppe zum ersten mal in einen arabischen Souk eintauchen, für alle ein „Ur-Erlebnis“ für Nase, Augen und Ohren. Hier scheint es als wenn alle Waren dieser Welt angeboten würden Ich hatte der Gruppe von der Spezialität Nablus der Knafe erzählt, eine Sirupgetränkte Köstlichkeit mit Schafs/-oder Ziegenkäse die am besten warm gegessen wird. Einfach nur lecker….

Anschließend sind wir weiter nach Taybeh gefahren, 10 km östlich von Ramallah, einem Ort mit ausschließlich christlichen Einwohnern. Dort ist die einzige Brauerei im ganzen Nahen Osten, die mittlerweile sechs verschiedene Biersorten braut. www.taybehbeer.com Wir führten ein Gespräch mit der einzigen palästinensischen Braumeisterin die uns den Ablauf des Brauvorganges, aber auch die großen Schwierigkeiten die ein Betrieb in Palästina hat erläuterte. Alles was zum brauen benötigt wird muss durch Israel eingeführt werden, nicht nur – wie zuletzt – bei der 50 Tage dauernden kriegerischen Auseinandersetzung in und um Gaza, stocken die notwendigen Einfuhren von zum

Es gibt leckeres Bier in Palästina

Es gibt leckeres Bier in Palästina

Beispiel Gerste und Hopfen. Aber auch das Wasserproblem in Palästina, dem wir uns in den nächsten tagen mit der Gruppe noch weiter nähern werden bedeutet für die Brauerei enorme Schwierigkeiten. Was will mann brauen wenn nur alle 16 Tage wie in diesem Sommer das Wasser aus der Leitung kommt? Aber trotzdem, die Brauererei, bei der 15 Familienmitgliedern beschäftigt sind expandiert. Das Bier wird in immer mehr Länder exportiert, es wird sogar in renomierten Lokalen in Jerusalem und Tel Aviv angeboten. Es war für uns beeindruckend wie optimistisch uns Madee Khoury dir Arbeit der Brauerei geschildert hat.

Gegen 17.30 sind wir durch das Tor in der großen Mauer zwischen Jerusalem und Bethlehem in unserem Hotel Paradeis angekommen. Hier werden wir bis zum nächsten Sonntag wohnen.

hier erfährst du mehr über Nablus

total leckere Knäfeh

total leckere Knafeh

und hier das Rezept von Knafeh:

Marhaba, 
Knefeh bjebneh 
5-7 Scheiben Toastbrot weiches 
3-4 Stücke Butter ca. 114 g 
Mozarella 
½ Tasse Grieß (Smid) 
2 Tassen Milch 
Zucker je nach Geschmack 
Schuss Rosenwasser 
Schuss Blütenwasser 
Das Brot in Mixer bis es wie Zucker ist,dann die Butter in Pfanne schmelzen lassen und das 
Brot dazugeben umrühren bis es braun wird.In die runde Ofenform geben und den Mozzarellakäse 
in Scheiben schneiden und drauf legen. 
Grieß, Milch, Zucker Rosen und Blütenwasser im Topf zusammen mischen,zum Kochen bringen 
bis es fast wie Pudding ist dann über den Käse gießen. In den Ofen stellen bis der Rand braun 
wird.Aus dem Ofen nehmen, dann zudecken mit einer flacheren Form und das ganze umdrehen, 
sodass das Oberteil unten ist. Wird mit oder ohne Sesambrot serviert,je nach Geschmack mit 
Zuckerwasser oder Honig darauf.

Zuckerwasser: 
2 Tassen Zucker 
1 Tasse Wasser 
Schuss Zitronensaft 
Schuss Rosenwasser 
Schuss Blütenwasser

 

2. Rezept

Knafa 
1 Pck. Nudeln (Fadennudeln, aus arab. Geschäft) 
125 g Butter, geschmolzene 
4 Pck. Mozzarella, gerieben (mit Gemüsehobel reiben) 
1 Tüte Mandeln, gehobelt 
Zucker 
Wasser 
Zitrone 
Rosenwasser
Noch eine Adresse von Youtube:
http://www.youtube.com/watch?v=9srRbKEh9jM